Die Centovalli

Die etwas in Vergessenheit geratene wilde Schönheit führt als einziges Tal des Sopraceneri nach Italien, von Locarno nach Domodossola. Die Centovalli liegen auf der insubrischen Linie, welche die Kontinentalplatten von Afrika und Europa trennen. Verlassene Bergdörfer mit ihren wunderschönen Rustici verleiten zum Ausruhen, zum Wandern oder einfach zur Glückseligkeit.

Du wirst auf dieser Website und im Blog Interessantes und Wundersames finden, das Dir die Gegend näher bringt – wenn Du nicht bereits Teil von ihr bist. Die einzige Webcam im 24-Stunden-Betrieb im Centovalli fehlt ebenso wenig wie die Grundlagen zum Steinhausbau im Sopraceneri.

Für Aktuelles schau bitte in die Blog-Seite.

Wie in alten Zeiten

„Romantische Bergkulissen, die, zauberhaft beleuchtet unter diesem hesperischen Alpenhimmel, in der Ferne zusammenstossen. Nach Golino fängt man vom Fluss aus himmelwärts zu steigen an. Die Strasse krümmt sich mühsam neben Häusern hin und her im prächtigen Kastaniengewölbe bis hinauf ins Dorf Intragna. Von dieser sonnendurchglühten Steinwelt aus ist die Aussicht entzückend. Da überblickt man die stundenlange ovale Ebene von Locarno und die Einmündungen der wilden Täler, in deren geheimnisvollen Tiefen sich die Phantasie des Reisenden wie in einem Feenmärchen verliert.“ Kurt Hutterli  (1944) und Karl Viktor von Bonstetten (1745 – 1832)

Heute ist dem Zerfall der Steinhäuser förmlich zuzusehen. Wären da nicht im Tessin die so ungeliebten Deutschen und Deutschschweizer, welche dem originalen Hausbau Sorge tragen und viele dieser einzigartigen Gebäude erhalten helfen.

Blog

Woher der Monte Gridone seinen Namen hat

Der Berg hoch über der rechten* Talseite der Centovalli hat drei Namen: Monte Limidario, Grenzberg zwischen der Schweiz und Italien, wird auch Gridone oder Ghiridone genannt. Bei gewissen Wetterlagen soll ein Wehklagen und Rufen aus den schroffen Felsformationen zu hören sein. Eine alte Tessiner Sage erzählt, wie es dazu kam. Der Schriftsteller Walter Keller 1882–1966, …

Spätsommer im Tal

Es ist kalt geworden im Centovalli. Zwar nicht aussergewöhnlich, aber ich bin es nach diesen Hitzesommern – die auch die Dörfer in den Alta Centovalli nicht verschonten – nicht mehr gewohnt, anfangs September zu frieren und die Wollpullover aus dem Schrank zu holen. Und es hat geregnet. Unglaubliche Wassermengen schiessen bei den starken und nicht …

Webcam Centovalli

Die Webcam in den Alta Centovalli gibt es seit mehr als zehn Jahren. Lange war das aktuelle Bild auch in verschiedenen Webcam-Portalen zu finden. Seit dies Portale die Bilder mit Werbung spammen, habe ich mich entschieden, das Bild nur noch auf dieser Website zur Verfügung zu stellen.

HIER GEHT’S ZUR WEBCAM ALTA CENTOVALLI
Hier wird das Bild jede Minute aktualisiert – während 24 Stunden.
Tagesbild und Zeitraffer kannst Du jedoch nur über 7 Tage sehen.
Mit iOS und Android siehst Du zwar das aktuelle Bild, kannst die Zeitrafferfunktionen aber nicht benutzen. Schau Dir mal die Anleitung bei der ArchivCam an.

HIER GEHT’S ZUM ARCHIV 2011-2019 DER WEBCAM
Brauchst Du eine Anleitung zum Bedienen der ArchivCam-Software?
Die ArchivCam archiviert jede Stunde ein Bild während der Tageszeit.
Nebst dem Tagesfilm kannst Du Zeitraffer über Monate und vergangene Jahre (2011 bis aktuell) aufrufen.
Mit iOS und Android siehst Du zwar das aktuelle Bild, kannst die Zeitrafferfunktionen aber nicht benutzen. Willst Du trotzdem das Bild eines vergangenen Tages, Monats oder Jahres sehen, kannst Du dieses über die Archiv-Bilder-Funktion aufrufen. Schau Dir mal die Anleitung an.

Möchtest Du mehr über das Wetter in den nächsten Tagen im Alta Centovalli wissen? Oder wie das Wetter war? Die Temperaturen, der Niederschlag oder die globale Strahlung im laufenden Jahr? Hier geht’s direkt zur Wetterstation von Meteogroup in Costa Borgnone mit der Wetterprognose.

Über diese Website

Dies ist eine nicht-kommerzielle Website, ohne Werbung ohne Sponsoring und ohne Verbindungen zu Tourismusorganisationen und Wetterdiensten. Trotzdem führt der eine und andere Link zu kommerziellen, kulturellen, kommunalen oder staatlichen Organisationen. Diese Hinweise dienen ausschliesslich dem Interesse der Leserinnen und Leser.

Diese Website lebt auch von Deiner Beteiligung. Möchtest Du mir einen Hinweis geben oder selbst einen Beitrag zur Veröffentlichung erstellen? Schreib mir doch mal über den Mail-Button oder nutze die Kommentarfunktion in den Blogbeiträgen. Auch kritische Kommentare haben Platz.

Kontakt