Die Centovalli

Die etwas in Vergessenheit geratene wilde Schönheit führt als einziges Tal des Sopraceneri nach Italien, von Locarno nach Domodossola. Die Centovalli liegen auf der insubrischen Linie, welche die Kontinentalplatten von Afrika und Europa trennen. Verlassene Bergdörfer mit ihren wunderschönen Rustici verleiten zum Ausruhen, zum Wandern oder einfach zur Glückseligkeit.

Du wirst auf dieser Website und im Blog Interessantes und Wundersames finden, das Dir die Gegend näher bringt – wenn Du nicht bereits Teil von ihr bist. Die einzige Webcam im 24-Stunden-Betrieb im Centovalli fehlt ebenso wenig wie die Grundlagen zum Steinhausbau im Sopraceneri.

Für Aktuelles schau bitte in die Blog-Seite.

Wie in alten Zeiten

„Romantische Bergkulissen, die, zauberhaft beleuchtet unter diesem hesperischen Alpenhimmel, in der Ferne zusammenstossen. Nach Golino fängt man vom Fluss aus himmelwärts zu steigen an. Die Strasse krümmt sich mühsam neben Häusern hin und her im prächtigen Kastaniengewölbe bis hinauf ins Dorf Intragna. Von dieser sonnendurchglühten Steinwelt aus ist die Aussicht entzückend. Da überblickt man die stundenlange ovale Ebene von Locarno und die Einmündungen der wilden Täler, in deren geheimnisvollen Tiefen sich die Phantasie des Reisenden wie in einem Feenmärchen verliert.“ Kurt Hutterli  (1944) und Karl Viktor von Bonstetten (1745 – 1832)

Heute ist dem Zerfall der Steinhäuser förmlich zuzusehen. Wären da nicht im Tessin die so ungeliebten Deutschen und Deutschschweizer, welche dem originalen Hausbau Sorge tragen und viele dieser einzigartigen Gebäude erhalten helfen.

Blog

Via del mercato – delle rustici

Die Herbstferien stehen bevor und viele packen schon die neuen Wanderschuhe, die Socken und die Stöcke in den Rucksack. Endlich animieren die tieferen Temperaturen wieder zu längeren Ausflügen an den steilen Hängen der Centovalli. Eigentlich wird die „Via del mercato“ bereits in fast jeder Tessiner Tourismusbroschüre oder -website beworben und ist den meisten temporären oder …

Wie die Gnocchi auf den Monte Comino kamen

Gastronomie war nie nur Honig schlecken. Seit das Virus die halbe Welt lahmgelegt hat, braucht es von den Menschen, die sich diesem Beruf oder dieser Berufung verschrieben haben, einen noch längeren Atem. Die Schockwelle reichte bei sonnigem Oster- und Pfingstwetter auch in die Centovalli. «Bleibt zuhause» wurde den Deutschschweizern gedroht. Die Besitzer der schönen Grotti, …

Webcams Centovalli

Die Webcam in den Alta Centovalli gibt es seit mehr als zehn Jahren. Lange war das aktuelle Bild auch in verschiedenen Webcam-Portalen zu finden. Seit diese Portale die Bilder mit Werbung spammen, habe ich mich entschieden, das Bild nur noch auf meiner Website zur Verfügung zu stellen.

HIER GEHT’S ZU DEN NEUEN WEBCAMS

Seit dem 04. 04. 2020 gibt es nun zwei Webcams. Die neue „Milesight“ ist eine 180° Panorama-Cam mit 4K-Auflösung. Die alte – wie bisher – eine „Mobotix“. Die Bilder werden alle 10, bzw. 15 Minuten aktualisiert – während 24 Stunden und 7 Tagen. Den Zeitraffer kannst Du allerdings nur noch über 7 Tage sehen. Dafür funktioniert neu alles nicht nur am Notebook/PC, sondern auch auf iOS und Android Smartphones und Tablets.

Mit Klick auf ein Vorschaubild erscheint die entsprechende Kamera im Vordergrund und mit Klick auf das Vollbild-Icon siehst Du ein Bild in 4K-Auflösung.

Button für das Vollbild
Mit dem Wechsel zum Tagesfilm kannst Du einstellen, ab wann und in welcher Kadenz die Bilder gerafft werden – oder ganz einfach auf „Start“ klicken.

Der Tagesfilm ist das Highlight. Und wer möchte, kann auch den Zeitraffer bedienen. Sogar auf den Nachtbildern ist viel zu sehen: Die Wanderungen des Abend- und Morgensterns sowie des Mondes und seiner Schatten bei klarem Wetter.

Auch zwei Links zu den Wetterprognosen im Centovalli sind integriert (unter dem Webcam-Bild) . Und wer sich für Wetterstatistik im Tal interessiert, findet alles auf meiner monatlich nachgeführten Seite: Temperaturen, Niederschlag und globale Strahlung.

Über diese Website

Dies ist eine nicht-kommerzielle Website, ohne Werbung ohne Sponsoring und ohne Verbindungen zu Tourismusorganisationen und Wetterdiensten. Trotzdem führt der eine und andere Link zu kommerziellen, kulturellen, kommunalen oder staatlichen Organisationen. Diese Hinweise dienen ausschliesslich dem Interesse der Leserinnen und Leser.

Sämtliche Fotografien – sofern nicht speziell vermerkt – stammen von mir selbst. Willst Du ein Foto verwenden, kannst Du mich über das Kontaktformular oder per E-Mail anfragen: Robert Zuber, info @ centovalli-tessin.ch

Diese Website lebt auch von Deiner Beteiligung. Möchtest Du mir einen Hinweis geben oder selbst einen Beitrag zur Veröffentlichung erstellen? Schreib mir doch mal über den Mail-Button oder nutze die Kommentarfunktion in den Blogbeiträgen. Auch kritische Kommentare haben Platz.

Kontakt