Coole Wanderung für heisse Tage

Nach dem Jahr-Hundertwasser in diesem Sommer sieht es doch nochmals nach feucht-heissen Tagen aus, an denen eine schattige, nicht allzu steile Wanderung gefragt ist. Es ist ein Klassiker für Besucher der Centovalli, auch wenn der Start- (oder) Zielpunkt im Onsernone-Tal liegt. Eine recht gemütliche Angelegenheit, die historische Gedanken anregt, aber auch an einer interessanten zeitgenössischen Einrichtung vorbeiführt.

Um ohne waghalsige Autofahrt nach Loco zu fahren, nimmst Du am besten frühmorgens das Postauto von Intragna Ponte Richtung Spruga bis zur Haltestelle Loco Chiesa. Dann etwas in Fahrtrichtung gehen, um sich linkerhand einen feinen Espresso und ein Cornetto vuoto zu genehmigen. Passend zur Wanderung ist auch ein Besuch im Onsernone Museum zu empfehlen. Bis zum 31. Oktober 2021 ist dort die temporäre Ausstellung „Onsernone – gestern und heute: Transformationen im 20. Jahrhundert“ zu sehen.

IMG_20210615_091357
vosa_swisstopo
IMG_20210615_115717
IMG_20210615_114946
hdr
IMG_20210615_113650
IMG_20210615_113633
IMG_20210615_113446
IMG_20210615_110048
IMG_20210615_110018
IMG_20210615_105950
IMG_20210615_105605
IMG_20210615_105206
IMG_20210615_103302
IMG_20210615_102551
IMG_20210615_095637
IMG_20210615_095629
IMG_20210615_094120
IMG_20210615_093635
IMG_20210615_092503
IMG_20210615_130101
previous arrow
next arrow


Entweder zurück oder durch das Dorf gehen, um einen der linkerhand liegenden Wanderwege hinunter zum Fluss Isorno und über die Brücke bei Niva zu nehmen. Danach folgt der einzige etwas anstrengende Aufstieg unter dem kühlenden Blätterdach des Waldes, immer Richtung Intragna. Der wunderschöne alte Steinweg, der früher dem Transport von Stroh-Hüten und Stroh-Bändern aus dem Onsernone-Tal in die weite Welt diente, steht heute nur noch Wanderungen zum Zeitvertreib zur Verfügung. Der Journalist Alex von Roll hat dazu einen bemerkenswerten, aber auch fröhlichen Bericht geschrieben (unbedingt lesen) und errechnet, dass die Gestaltung eines solchen Weges heute über 5 Millionen Schweizer Franken kosten würde. Um allein die jährlichen Betriebskosten zu finanzieren, müsste jeder Wanderer 27 Franken für die Benutzung des Wegs bezahlen. Eine nachdenklich stimmende Berechnung.

IMG_20210615_103457
IMG_20210615_091711
IMG_20210615_095032
IMG_20210615_093741
IMG_20210615_093007
IMG_20210615_100043
IMG_20210615_102207
IMG_20210615_095056
IMG_20210615_112433
previous arrow
next arrow
PlayPause

Nach einiger Zeit erblickst Du linkerhand und völlig unerwartet eine gepflegte Anlage, Baumhotel inklusive. Du bist in „Vosa di dentro„. Die Einrichtung bietet ein Time Out für junge Erwachsene mit einer strafrechtlichen oder erzieherischen Massnahme, samt ärztlicher und psychiatrischer Begleitung und baut weitgehend auf Selbstversorgung. Falls Du einen Rucksack mit dabei hast, kannst Du aber auch vom feinen Kastanien-Honig kaufen. Weiter geht’s bis zur Kapelle von Vosa, wo Du auf dem schönen Vorplatz rasten kannst.

Munter weiter und bergab geht es über Costa Pila nach Intragna, wo Du Deine Reise mit einem Besuch im Museo Centovalli e Pedemonte abschliessen kannst. Alternativ lockt auch vielerorts ein kaltes Bierchen oder ein erfrischendes Gazosa Mandarino.

Schreib mir bitte einen Kommentar, wie Dir die Wanderung gefallen hat oder was Du noch weiter entdeckt hast.

2 Antworten auf „Coole Wanderung für heisse Tage“

  1. Hallo Robert!
    Deine Begeisterung für diesen Wanderweg springt beim Lesen des Textes förmlich ins Auge und animiert auf der Stelle zur Nachahmung. Es war wieder einmal ein „Wink mit dem Zaunpfahl“; ein
    Vorhaben, das seit über einem Jahrzehnt geplant, aber bisher nie durchgeführt wurde.
    Danke für den Tritt…
    Liebe Grüße
    Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.