Katasterpläne aus dem 19. Jahrhundert

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk hat uns Renate Fennes gemacht, die auf dieser Website schon verschiedentlich historisches Material aus den Centovalli beigetragen hat. Sie machte mich auf die Website „recuperando“ der Firma Tectel aufmerksam, welche unter vielen anderen Kunden auch für die Tessiner Staatsarchive in Bellinzona und Lugano arbeitet. Vielen Dank dafür!

Alle screenshots stammen von der website www.recuperando.ch/asti/ der Firma Tectel SA

Die Digitalisierung der Katasterpläne aus dem 19. Jahrhundert ist natürlich auch für das Centovalli aufschlussreich und bietet in dunklen Winterstunden Gelegenheit, sich für die Veränderung von Gemeinde-, Orts- und Quartiernamen oder die veränderte Parzelle des Nachbarn zu interessieren.

Leider ist die Website auf dem Adobe Flash Player aufgebaut. Dieser funktioniert bekanntlich nicht mehr in jedem Webbrowser und ist etwas umständlich zu bedienen. Falls Warnmeldungen erscheinen oder Fragen, ob man den Player zulassen möchte, darf man dies aber gefahrlos tun (auf dieser Website). Ev. muss Flash auch zuerst in den Einstellungen des Browsers aktiviert werden. Auf iPads, iPhones und Smartphones funktioniert der Player gar nicht mehr.

Auf derWebsite der alten Katasterpläne muss erst der Anfangsbuchstabe der gesuchten Tessiner Gemeinde gewählt werden, dann kann geblättert und gezoomt werden.

Viel Spass, allen schöne Weihnachtstage und einen guten Start ins 2020!

Und nochmals zur Erinnerung: Wer einen Kommentar schreiben oder lesen möchte, muss immer zuerst in den Blog-Beitrag – durch Klicken auf den Titel des Beitrags – gehen, sonst sieht man die Kommentarfunktion nicht.

3 Antworten auf „Katasterpläne aus dem 19. Jahrhundert“

  1. Lieber Robert
    Einmal mehr ein herzliches Dankeschön für alle deine wertvollen Beiträge. Was wir da alles erfahren dank dir! Ich wünsche dir und deiner Frau einen schwungvollen Rutsch ins 2020! Tanti saluti da Stefania Rinderknecht

    1. Hallo sehr interessanter Blog.
      Was mich speziell fasziniert hat sind die alten Katasterpläne.
      Wenn ich die Seite von Intragna öffne , erscheint schon ein Plan von 1867. Die Katasterseiten müssen aber meiner Meinung nach von 1900 bis ca 1950 sein.
      Die Bahnlinie ist bereits eingezeichnet.
      Habe es auch mit der Zeitreise auf Swisstopo verglichen.

      Wir besitzen seit 1948 ein Haus in Intragna, (Mattoni)
      Mein ältester Katasterplan ist mit 24. 5. 1950 datiert.
      Dieser entspricht demjenigen auf ihrem Blog.
      Es gab in den Jahren um 1970 (abgeschlossen 1975) in Intragna eine Güterzusammenlegung. Dabei wurden dann die Parzellen neu nummeriert.

      Herzliche Grüsse
      A. Hintermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.