Spiritualität in den Centovalli (3)

Ananda Dham – Besuch bei den Mönchen in den Alta Centovalli

Hoch oben am Weg nach Motto di Dórca, verborgen in den dichten Wäldern des Valle di Remo, einem Seitental des Centovalli, entfaltet sich ein kleines Paradies. „In Ögna“, ein Flecken, den Du nicht zufällig findest, sondern den Du in schweisstreibenden Stunden erwanderst, um im Berg-Ashram „Ananda Dham“ spirituelle Einkehr zu halten und Verbindung zu Deinem Schöpfer zu suchen. Es ist das Blumendorf einer kleinen, bunten Gemeinschaft, die dort ein Sri Krishna zugewandtes, bescheidenes Leben führt. Einer von ihnen ist der Mönch Krishna Chandra, der den Ashram mit gegründet hat und dich fröhlich lachend dort empfängt.

Anuradha eine Mönchin, die seit 5 Jahren in der Abgeschiedenheit von Ananda Dharm lebt, führte mich durch die Räumlichkeiten, den Tempel, die Küche, die Bibliothek und den Garten, der wichtige Teile der Selbstversorgung ermöglicht. Viel bewegender als diese Führung war aber für mich das persönliche Gespräch und die Erfahrung der Authentizität meiner Gesprächspartnerin – beeindruckt von ihren spirituellen Gedankengängen. Ganz bei sich selbst, aber mit aller Herzlichkeit habe ich mich bei ihr willkommen gefühlt. Mehr als nur etwas Sehnsucht kam auf, mir selbst einmal eine Auszeit für eine Veranstaltung im Ashram zu nehmen, weg von der Alltagshektik und auf zur Sinnsuche in mir selbst. Du findest, das töne nun etwas esoterisch? Das ist es ganz und gar nicht. Das Leben im Ashram ist stark geerdet, nicht Götterverehrung ist das Ziel, sondern Zwiesprache mit sich selbst, Stille.

Krishna Chandra

Morgens um vier Uhr versammeln sich die Mönche zum Gebet und nehmen viel später schweigend ein einfaches Frühstück ein. Nach dem Studium der Sanskrit-Schriften dient der Nachmittag alltäglicher Arbeit: den Blumen im wunderbaren Garten, dem Unterhalt des Geländes, dem Waschen und Kochen oder den verschiedenen Veranstaltungen und dem Bhakti-Yoga. Die sorgfältig gestaltete Website gibt Auskunft zu allen Aspekten. https://www.ananda-dham.com/

Krishna Chandra arbeitet(e) sowohl in Indien, als auch in der Schweiz als Sterbebegleiter. Wenn er in Indien die Asche eines Verstorbenen in den Ganges streute, sinnierte er, dass sich der Mensch doch recht viele Sorgen um dieses Häufchen Asche gemacht habe. Sorglosigkeit ist eines seiner obersten Ziele, doch nicht Sorglosigkeit seinen Mitmenschen oder der Umwelt gegenüber. Als vegane Gemeinschaft hat das Ashram auch schon spektakuläre Aktionen zur Bewusstmachung unseres Fleischkonsums und zum sinnlosen Schlachten von Tieren gemacht. Der gebürtige Zürcher Krishna Chandra forderte einmal bei einer Kundgebung auf dem Paradeplatz die Deklaration auf allen Fleischpackungen: „Fleisch ist tödlich fürs Tier. Es ist die grösste Verschwendung von Nahrungsmitteln und ist schädlich für Deine Gesundheit“.

IMG_20210810_144515
IMG_20210810_145057
rpt
IMG_20210810_144837
IMG_20210810_145545
IMG_20210810_144702
IMG_20210810_144410
IMG_20210810_135348
IMG_20210810_143142
IMG_20210810_145353
IMG_20210810_142227
IMG_20210810_143039
IMG_20210810_121046
IMG_20210810_110703
IMG_20210810_104556
PlayPause
previous arrow
next arrow

Mir scheint, es ist der Höhepunkt der Spiritualität in diesem Tal, denn gemäss den gelebten Lehren des „Sanatan-Dharma“ ist das Ashram weder Sekte noch dogmatische Religion. In der Vaishnava-Welt, der Tradition des theistischen Hinduismus ist der Ort als kontemplative Stätte zur Besinnung und Ausrichtung zu verstehen, wo Meditation, Einkehr nach innen und Stillepraxis im Dienste der Suche nach einer lebendigen Beziehung mit Gott (in Gestalt von Radha und Krishna) gelebt wird. Herzlichen Dank Anuradha, herzlichen Dank Krishna Chandra, dass ich ein paar Stunden von eurem Leben teilen durfte!

Es ist wichtig, für einen Besuch des Ashrams vorgängig anzufragen und sich entsprechend anzumelden: https://www.ananda-dham.com/anmeldung-kontakt/  oder +41 77 531 45 66. Da der normale Weg infolge Unwettern abgerutscht ist, beachte bitte die Angaben auf der Website, um die Alternativroute zu begehen. Ananda Dham ist auch als Verein organisiert. Es gibt darüber hinaus sehr viele dem Ashram nahestehende Menschen.

IMG_20210810_124058
IMG_20210810_123324
IMG_20210810_122923
IMG_20210810_122319
IMG_20210810_113042
previous arrow
next arrow
PlayPause
Exit full screenEnter Full screen

Texttafeln begleiten den Weg zum Ashram und regen zum Nachdenken an.

„Eine Seele, der Freiheit nicht einfach nur ein theoretisches Wort ist, sondern die sie wirklich zu leben gedenkt, soll in ihrem Haus genau wie ein Gast leben. Das bedeutet, ohne ein Eigentumsrecht oder Besitzanspruch und ohne ein Identitätsgefühl darin. Auf diese Weise wird sie nie gebunden von häuslichen Angelegenheiten.“
(Srimad Bhagavatam 11.17.54)

Eine Antwort auf „Spiritualität in den Centovalli (3)“

  1. Hallo Robert Zuber,
    Ein absolut SUPER Beitrag von Krishna Chandra und der Ashramgemeinschaft oberhalb Golina, schön wie Du Deine Erfahrung beschrieben hast, echt Tief.
    Ich selber kenne Krishna Chandra und natürlich auch seine Philosophie, jaaa ich finde Ihn einen wunderbaren Menschen.

    Herzliche Grüsse
    Bruno Ziswiler / Moneto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.